· 

Alles zum Thema Cortenstahl

Was ist cortenstahl

Im Namen CORTENstahl stehen schon die wesentlichen Eigenschaften des Metalls. Das Wort setzt sich aus den Englischen Silben „COR“ für corrosion resitance (rostresitent) und „TEN“ für tensile strenght ( Zugfestigkeit) zusammen. Folglich lässt sich sagen, dass Cortenstahl bestens gegen Durchrostung geschützt ist und dabei eine hohe Zugfestigkeit aufweist.

 

Diese außergewöhnlichen Fähigkeiten werden durch die chemische Zusammensetzung der einzelnen Legierungsbestandteile realisiert: Kupfer, Phosphor, Silizium, Nickel und Chrom.

Angemeldet wurde das Patent für den Feinkornbaustahl 1932 vom Amerikaner Byramji D. Saklatwalla. Nach der Industriellen Weiterentwicklung kam Saklatwalla’s Stahl auch in Deutschland zum Einsatz und gewann an Bekanntheit. 

rost als schutzschicht

Normalerweise suggeriert Rost eine Zerstörung des Stahls und ist deshalb unerwünscht. Nicht so beim Cortenstahl. Rost ist im wahrsten Sinne des Wortes die Schutzschicht des Metalls. Der Feinkornbaustahl bildet auf natürliche Weise eine schützende Patina aus Sulfaten und Phosphaten. Diese Oxydschicht wirkt als Sperrschicht und verhindert eine komplette Durchrostung. Hergestellt und verarbeitet wird er noch als blanker Stahl. Durch natürliche Witterungsverhältnisse beginnt die Ausbildung der Patina schon nach einigen Wochen. Nach 1,5 – 3 Jahren ist dieser Prozess abgeschlossen und der Stahl ist vollständig mit der einzigartigen Patinaschicht überzogen. Durch spezielle Behandlung kann die Ausbildung jedoch beschleunigt und letztendlich versiegelt werden. Dies ist allen voran bei einer Installation im Innenbereich erwünscht. Aufgrund seiner Wetterbeständigkeit und charakteristischen Patina findet Cortenstahl einen großen Einsatzbereich im Bau und Architektur.

Cortenstahl im Aussenbereich

Aufgrund seiner Wetterbeständigkeit und charakteristischen Patina findet Cortenstahl im Außenbereich und architektonischen Landschaftsbau seine Verwendung. Langlebigkeit und einzigartige Optik sind die Argumente für ein Dasein im Garten. Durch seine natürliche Optik fügt er sich nahtlos in Ihren Garten ein und lässt sich dazu nach belieben verformen.

Für Ihren Garten ist Cortenstahl jedoch viel mehr als ein dekoratives Element. Der Kupferanteil der Stahllegierung fungiert als unüberwindbare Schneckenbarriere. Beete oder andere Gartenelemente aus Cortenstahl wirken somit nicht nur als Blickfang, sondern schützen Ihre Pflanzen vor Schnecken.

Cortenstahl im innenbereich

Neben seiner Wetterbeständigkeit und mechanischen Festigkeit besticht Cortenstahl durch seine ästhetischen Eigenschaften. Designer und Architekten schätzen Stahl im Innenbereich vor allem aufgrund des modernen Looks, Langlebigkeit und pflegeleichten Umgangs. Cortenstahl bietet jedoch mehr. Die einzigartige Patina erzeugt eine warme Ausstrahlung und eine unvergleichbare Atmosphäre in Ihrem Interieur. Das hochwertige Metall lässt sich hervorragend mit andern Materialien, wie etwa Holz, verbinden und entwickelt sich zu Ihrem Highlight im Innenbreich.

Corten entwickelte sich zum Modestahl der letzten Jahre und lässt sich aufgrund seines unvergleichlichen Looks und Wetterbeständigkeit optimal im Exterieur sowie Interieur integrieren.

 

 

Sie sind fasziniert vom rostenden Stahl? Dann starten Sie jetzt Ihr Projekt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0